Scripted Reality-Programmangebote in Fernsehen und Internet. Vergleichende Produktions- und Produktanalysen für den Senderaum (deutschsprachige) Schweiz
Third-party funded project
Project title Scripted Reality-Programmangebote in Fernsehen und Internet. Vergleichende Produktions- und Produktanalysen für den Senderaum (deutschsprachige) Schweiz
Principal Investigator(s) Neumann-Braun, Klaus
Co-Investigator(s) Klug, Daniel
Project Members Klug, Daniel
Organisation / Research unit Departement Künste, Medien, Philosophie / Medienwissenschaft (Neumann-Braun)
Project Website https://populaerkultur.unibas.ch/home/reality-tv/scripted-reality/
Project start 01.04.2014
Probable end 31.03.2016
Status Completed
Abstract

Das Forschungsprojekt widmet sich dem Themenkomplex der Scripted Reality-Formate im Fernsehen und zugehöriger ergänzender Angebote im Internet. Ausgangspunkt ist die Einschätzung, dass es sich bei Scripted Reality-Formaten nicht um gänzlich dem Fiction-Bereich zuordenbare Formate handelt. Grundlage dieser Einschätzung ist der Umstand, dass solche Formate die Darstellungsressourcen schauspielerischer Laien ausnutzen, so dass eine enge Verwandtschaft zu Formen des „Reality-TV/factual entertainment“ besteht. Ziel ist es erstens, Scripted Reality-Formate im Kanon des Reality-TV-Genres zu verorten und darauf aufbauend eine Typologie zu entwickeln. Zweitens soll durch produktions- und produktanalytisch angelegte Formatanalysen das formatspezifische Zusammenspiel von Unterhaltung (als televisuelle Eigenwirklichkeit) und Information (als Bezug auf Aussermediales) am Analysegegenstand dargelegt werden. Darauf aufbauend sieht der dritte Schritt die Analyse der Rezeption von Scripted Reality-Formaten im Fernsehen und in parallelen Internetangeboten vor, um diese in Zusammenhang mit dem Alltag und den Alltagserfahrungen von Rezipienten zu bringen. Als Viertes erfolgt eine medienpädagogische Einschätzung von Scripted Reality-Formaten und die Formulierung von Handlungsempfehlungen, um in Anlehnung an aktuelle Studien die Standards und Erwartungen hinsichtlich der Darstellung und Wahrnehmung von Realitätsdarstellungen (v.a. in Bezug zu weit verbreiteten Fehleinschätzungen des Gesehenen) zu verdeutlichen. Insbesondere bei letzterem Aspekt handelt es sich um die erste derartige Untersuchung zum Thema „Scripted Reality und Medienkompetenzförderung“ in der Schweiz, die in Kooperation mit dem Schweizerischen Nationalen Schwerpunkt „Jugend und Medien“ (Bundesamt für Sozialversicherungen, BSV, Bern) einen Theorie-Praxis-Transfer anstrebt.

Keywords Reality TV, Scripted Reality, product analysis, production analysis, youth and media, media literacy, perception of reality, television
Financed by Swiss National Science Foundation (SNSF)
   

MCSS v5.8 PRO. 0.326 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
02/12/2022