"Erst das Auge schafft die Welt". Zum Umgang mit Bildern in Erica Pedrettis Werk
Book Item (Buchkapitel, Lexikonartikel, jur. Kommentierung, Beiträge in Sammelbänden)
 
ID 1571026
Author(s) Zeller, Rosmarie
Author(s) at UniBasel Zeller, Rosmarie
Year 2012
Year: comment 2013
Title "Erst das Auge schafft die Welt". Zum Umgang mit Bildern in Erica Pedrettis Werk
Book title Die Erinnerungstexte der Autorin Erica Pedretti
Publisher Königshausen & Neumann
Place of publication Würzburg
Pages 193-208
ISSN/ISBN 978-3-8260-5025-1
Abstract In Erica Pedrettis Büchern spielen Bilder eine grosse Rolle. Sie macht jedoch einen andern Gebrauch davon als andere moderne Autoren, die Bilder häufig zur Reflexion des Verhältnisses von Kunst und Wirklichkeit einsetzen, den Leser im Unklaren zu lassen, ob etwas ein Bild, eine Fotografie oder Realität ist. Pedretti dagegen geht es letztlich um eine vergangene Wirklichkeit, der es mit den verschiedensten Mitteln seien es Bilder, sei es die Literatur, nahe zu kommen gilt. Im Gegensatz zu andern modernen Autoren kommen bei ihr praktisch keine Bildbeschreibungen vor, Bilder werden erwähnt, aber nicht beschrieben. Bilder sind eine andere Art, die Wirklichkeit wiederzugeben.  Zugleich weiss Pedretti, dass erst das Auge bzw. die Literatur die Welt schafft.
edoc-URL http://edoc.unibas.ch/dok/A6083687
Full Text on edoc No
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.458 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
07/08/2020