Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Mediterraner Import und seine Rezeption nördlich von Etrurien: Transfer von Ideen und Ideologien in einer Kontaktzone der Mittelmeerwelt, 7.–5. Jahrhundert v. Chr.
Third-party funded project
Project title Mediterraner Import und seine Rezeption nördlich von Etrurien: Transfer von Ideen und Ideologien in einer Kontaktzone der Mittelmeerwelt, 7.–5. Jahrhundert v. Chr.
Principal Investigator(s) Guggisberg, Martin A.
Project Members Keller, Consuelo
Organisation / Research unit Departement Altertumswissenschaften / Klassische Archäologie (Guggisberg)
Project start 01.09.2007
Probable end 28.02.2011
Status Completed
Abstract

Das Forschungsvorhaben befasst sich mit der Frage nach der Bedeutung des mediterranen Importgutes für den Prozess der kulturellen Kommunikation und Akkulturation zwischen den Völkern nördlich und südlich der Alpen in der Hallstatt- und frühen Latènezeit. Im Zentrum steht dabei die griechische Keramik, die in der bisherigen Diskussion zwar durchaus berücksichtigt, jedoch bezogen auf den Rezeptionsvorgang noch nie im Überblick behandelt wurde. Räumlich gilt der Blick der Zone nördlich des Po und des Unterlaufes der Rhone. Mediterrane Importe treten in diesem Gebiet ab dem 7. Jahrhundert v. Chr. in zunehmender Zahl in Erscheinung und zeugen von der wachsenden Intensität des kulturellen Austausches mit der Mittelmeerwelt. Im Rahmen des Projektes soll am Beispiel der griechischen Keramik der Frage nachgegangen werden, über welche Wege die Gefässe importiert wurden, ob und, wenn ja, welche Filter die Auswahl der Güter beeinflusst haben, wer die Empfänger der Ware waren und welche Funktion die fremden Gegenstände innerhalb der sozio-kulturellen Systeme der eisenzeitlichen Kulturen des norditalischen und mitteleuropäischen Raumes besassen.

Keywords Import, Akkulturation, Etrusker, Kelten, Keramik, Mitteleuropa, Italien
Financed by Swiss National Science Foundation (SNSF)

Cooperations ()

  ID Kreditinhaber Kooperationspartner Institution Laufzeit - von Laufzeit - bis
158848  Guggisberg, Martin A.  Bonomi, Simonetta, Dr.  Soprintendenza per i beni archeologici della Calabria, Reggio Calabria  01.09.2007  28.02.2012 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.432 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
03/03/2024