Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Jesus Christus - Repräsentant Gottes. Christologie im Kontext der Religionstheologie
Authored Book (Verfasser eines eigenständigen Buches)
 
ID 4624050
Author(s) Bernhardt, Reinhold
Author(s) at UniBasel Bernhardt, Reinhold
Year 2021
Title Jesus Christus - Repräsentant Gottes. Christologie im Kontext der Religionstheologie
Publisher Theologischer Verlag Zürich
Place of Publication Zürich
ISSN/ISBN 978-3-290-18436-0 ; 978-3-290-18437-7
Series title Beiträge zu einer Theologie der Religionen
Volume 23
Abstract Wie kann man die Person und die Bedeutung Jesu Christi in einer religiös pluralen Welt verstehen? Reinhold Bernhardt entfaltet eine Christologie im Spannungsfeld von biblischem Grundtext und gegenwärtigem Kontext - ohne Relativierung und ohne Verabsolutierung. Jesus Christus wird als Repräsentant Gottes bei den Menschen und als Repräsentant der Menschen bei Gott dargestellt. Er vergegenwärtigt den Heilswillen Gottes, der aber gleichzeitig über den Repräsentanten hinausreicht. Bernhardt skizziert die Herausforderung, vor die sich der christliche Glaube in einer Situation religiöser Vielfalt gestellt sieht, und klärt, was mit «Repräsentation» gemeint ist. Er bestimmt die Göttlichkeit Jesu nicht aufgrund seiner göttlichen Natur, sondern über die Besonderheit seiner Gottesbeziehung, seiner einzigartigen Vertrautheit mit dem Wesen, dem Willen und der Wirklichkeit Gottes. Die Auseinandersetzung mit fünf Entwürfen aus der deutschsprachigen und amerikanischen Theologie des 19. und 20. Jahrhunderts (Schleiermacher, Biedermann, Ritschl, Ogden und Haight) schärft das Profil dieser «Repräsentationschristologie» zusätzlich.
edoc-URL https://edoc.unibas.ch/84251/
Full Text on edoc Available
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.324 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
27/05/2024