Klinische und funktionelle Resultate 2 Jahre nach VKB Naht mit Internal Brace Augmentation im Vergleich zur VKB Rekonstruktion unter Berücksichtigung sozioökonomischer Aspekte und Rückkehr zur Arbeitsfähigkeit
Project funded by own resources
Project title Klinische und funktionelle Resultate 2 Jahre nach VKB Naht mit Internal Brace Augmentation im Vergleich zur VKB Rekonstruktion unter Berücksichtigung sozioökonomischer Aspekte und Rückkehr zur Arbeitsfähigkeit
Principal Investigator(s) Egloff, Christian
Müller, Sebastian
Co-Investigator(s) Mündermann, Annegret
Nüesch, Corina
Organisation / Research unit Departement Biomedical Engineering / Biomechanics and Biomaterials,
Departement Klinische Forschung,
Bereich Operative Fächer (Klinik) / Traumatologie / Orthopädie (Jakob)
Project start 01.06.2020
Probable end 31.05.2022
Status Active
Abstract

Der Stellenwert des Erhaltes des vorderen Kreuzbandes nach VKB Ruptur wird kontrovers diskutiert – insbesondere spielt dabei das Internal Bracing, also die Ligament Augmentation zusätzlich zur Naht, eine zentrale Rolle. In unserer Klinik haben wir mittlerweile über 60 Patienten mit dieser Technik operiert mit sehr guten klinischen Resultaten. Allerdings bleibt die Literatur bis dato objektive funktionelle und biomechanische Resultate dieses Verfahrens schuldig, die jedoch auch prognostisch, v.a. im Hinblick auf die Entstehung einer sekundären Kniegelenksarthrose, höchst relevant sind.

Basierend auf den sehr erfreulichen klinischen Resultaten ist das Ziel der vorliegenden Studie daher, erstmalig eine umfassende objektive und quantitative klinische und funktionelle Untersuchung bei Patienten nach VKB Naht in direktem Vergleich mit der Goldstandard Technik, der VKB Rekonstruktion, und einem Kniegesunden Kontrollkollektiv durchzuführen. Die hier durchgeführten Tests werden somit wichtige neue Erkenntnisse liefern über den Funktionszustand sowie die Mechanik der Kniegelenke nach Internal Bracing und ob diese Patienten im direkten Vergleich zur Rekonstruktion ein geringeres Muskelkraftdefizit und eine verbesserte Gangfunktion aufgrund der erhaltenen Anatomie des genähten VKBs aufweisen, die als protektive Faktoren der Arthroseentstehung anzusehen sind. Die Studie bildet somit die Grundlage für weitere Untersuchungen zur Optimierung der Behandlung künftiger Patienten (inklusive einer optimierten Patientenselektion) und wird wichtige Erkenntnisse für die Optimierung der Rehabilitation nach primärer VKB Naht sowie nach Rekonstruktion liefern mit Relevanz im Kontext der Gonarthrose.

Keywords anterior cruciate ligament, primary repair, reconstruction, gait function, muscle strength, proprioception
Financed by Other funds
   

MCSS v5.8 PRO. 0.621 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
14/08/2020