Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Was wir sagen und was wir nicht sagen. Eine Erwiderung auf Silke van Dyk und Stefanie Graefe
JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift)
 
ID 4530830
Author(s) Dirk Jörke,; Oliver Nachtwey,
Author(s) at UniBasel Nachtwey, Oliver
Year 2020
Title Was wir sagen und was wir nicht sagen. Eine Erwiderung auf Silke van Dyk und Stefanie Graefe
Journal Leviathan
Volume 48
Number 1
Pages / Article-Number 52-58
Keywords Rechtspopulismus
Abstract Unser Beitrag zur Analyse des Aufstiegs des Rechtspopulismus »Die rechtspopulistische Hydraulik der Sozialdemokratie« ist Gegenstand einer unter anderem im Leviathan veröffentlichten Kritik Silke van Dyks und Stefanie Graefes geworden. Dabei werden uns Positionen unterstellt, die wir eindeutig nicht vertreten. Zudem wird uns unterstellt, dass wir für eine Rücknahme der identitätspolitischen Errungenschaften plädieren. Der vorliegende Beitrag enthält eine Erwiderung und Richtigstellung. Wir empfehlen linken beziehungsweise sozialdemokratischen Parteien nicht, die Positionen »linksautoritärer« Menschen zu adaptieren, sondern wieder stärker die Ursachen von Autoritarismus in den Blick zu nehmen.
Publisher Springer
ISSN/ISBN 0340-0425 ; 1861-8588
edoc-URL https://edoc.unibas.ch/75837/
Full Text on edoc No
Digital Object Identifier DOI 10.5771/0340-0425-2020-1-52
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.467 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
23/02/2024