"Letztenendes bleibt doch nur die Kunst". Studien zu Christoph Geisers Texten
Authored Book (Verfasser eines eigenständigen Buches)
 
ID 4526933
Author(s) Zeller, Rosmarie
Author(s) at UniBasel Zeller, Rosmarie
Year 2020
Year: comment 2020
Title "Letztenendes bleibt doch nur die Kunst". Studien zu Christoph Geisers Texten
Publisher Aisthesis
Place of Publication Bielefeld
ISSN/ISBN 978-3-8498-1528-8
Series title Aisthesis Denkräume
Keywords Roman, Christoph Geiser
Abstract Christoph Geiser gehört zu den sprachmächtigsten Schweizer Erzähler. Die Untersuchung zeigt, wie seine Texte, die keine Geschichten im engern Sinn mehr erzählen, die gängigen Diskurse dekonstruieren und dadurch jenes Vergnügen hervorrufen, das Roland Barthes mit "Le plaisir du texte" bezeichnet hat. Die Untersuchung zeigt auch, wie der Schriftsteller, der einst in der linken Szene engagiert war, erkennt, dass die Gesellschaft ihn nicht mehr braucht und dass ihm letztlich nur die Kunst bleibt.
edoc-URL https://edoc.unibas.ch/74812/
Full Text on edoc No
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.432 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
07/08/2020