Learning from the extraordinary: The molecular underpinnings of extreme memorizers
Project funded by own resources
Project title Learning from the extraordinary: The molecular underpinnings of extreme memorizers
Principal Investigator(s) de Quervain, Dominique
Papassotiropoulos, Andreas
Organisation / Research unit Bereich Psychiatrie (Klinik) / Kognitive Neurowissenschaften (de Quervain),
Bereich Psychiatrie (Klinik) / Molekulare Neurowissenschaften (Papassotiropoulos),
Departement Biozentrum / Life Sciences Training Facility (Papassotiropoulos),
Departement Psychologie / Molecular Psychology (Papassotiropoulos),
Departement Psychologie / Cognitive Neuroscience (de Quervain)
Project start 01.01.2020
Probable end 30.06.2021
Status Active
Abstract

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich für jedes Datum seit Jahrzehnten an den Wochentag erinnern und sich wüssten noch, was Sie an jedem dieser Tage getan haben. Was unmöglich klingt, existiert tatsächlich als extrem seltener Befund, genannt Highly Superior Autobiographical Memory (HSAM). Derzeit sind weltweit rund 60 Personen mit HSAM bekannt. Wir werden eine eingehende genetische Analyse von HSAM Individuen durchführen, um den molekularen Mechanismus zu suchen, der diesem extrem stabilen Gedächtnis zugrunde liegt. Bei Erfolg könnten die Ergebnisse unser Verständnis des Gedächtnisses verändern und neue Wege zur Behandlung von Gedächtnisstörungen eröffnen.

Financed by Other funds
   

MCSS v5.8 PRO. 0.476 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
14/08/2020