Rechtsprechung orientiert sich immer stärker an Strassburg - Entscheidübersicht Verfassungsrecht und EMRK: Medienrelevante Rechtsprechung 2018
JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift)
 
ID 4523719
Author(s) Zeller, Franz
Author(s) at UniBasel Zeller, Franz
Year 2019
Title Rechtsprechung orientiert sich immer stärker an Strassburg - Entscheidübersicht Verfassungsrecht und EMRK: Medienrelevante Rechtsprechung 2018
Journal Medialex
Pages / Article-Number 30
Abstract Die wichtigsten grundrechtlichen Fragen freier Kommunikation werden seit längerer Zeit eher in Strassburg entschieden als in Lausanne. Das Berichtsjahr 2018 unterstreicht diese Feststellung. Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) zur Meinungsfreiheit und ihren Grenzen war 2018 ergiebig. Sie prägt (auch) das schweizerische Medienrecht tendenziell immer stärker und ist für das Bundesgericht eine wichtige Orientierungshilfe. Dies gilt etwa für das Verbot diskriminierender Publikationen und in minderem Masse auch für den Schutz des guten Rufs. In bestimmten Gebieten hat der EGMR Neuland betreten, in anderen ist er auf bekannten Pfaden unterwegs: So finden Medienschaffende in Strassburg noch immer wenig Unterstützung für Recherchen am Rande der Legalität.
Publisher Stiftung Medialex
ISSN/ISBN 1420-3723
URL https://medialex.ch/2019/12/02/rechtsprechung-orientiert-sich-immer-staerker-an-strassburg/
edoc-URL https://edoc.unibas.ch/73780/
Full Text on edoc No
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.305 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
04/12/2022