Asiatische Reiter – Bolschewistische Monstren. Europas Urangst vor dem Osten
Project funded by own resources
Project title Asiatische Reiter – Bolschewistische Monstren. Europas Urangst vor dem Osten
Principal Investigator(s) Happel, Jörn
Organisation / Research unit Departement Geschichte / Osteuropäische und neuere Geschichte (Haumann)
Project start 01.10.2018
Probable end 30.09.2023
Status Active
Abstract

Die Zerstörung durch unberechenbare Reiter stellt Europas Urangst vor dem „Osten“ dar. Dies kann anhand einer europäischen Bild- und Quellensprache seit dem Frühmittelalter belegt werden. Immer wieder hatten Reitervölker für Angst und Schrecken in Europa gesorgt. In ihnen wurde der Untergang der Christenheit gesehen: Die Reiter galten als Abkömmlinge der Gog und Magog – jener alttestamentarischen Völker, die im Neuen Testament im Gefolge des Antichristen erscheinen. Schließlich wurde im 13. Jahrhundert mit dem Mongolensturm Europas Urangst mit einem konkreten Volk verbunden. Im Ausdruck Mongolensturm schwebt bis heute die Angst vor dem Untergang durch anstürmende Barbaren mit. Mit diesem Projekt wird das Ziel verfolgt, einen neuen Zugang zur Darstellungsgeschichte Osteuropas als gefährlichen asiatischen Gegenraum des Westens zu erproben. Grenzen und Jahrhunderte überschreitend werden Bilddiskurse offengelegt, die die historische Auseinandersetzung zwischen sesshaften und nichtsesshaften Kulturen thematisieren.

Financed by Other funds
   

MCSS v5.8 PRO. 0.439 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
07/08/2020