Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Umsatz des Treibhausgases Methan an Schlammvulkanen
Third-party funded project
Project title Umsatz des Treibhausgases Methan an Schlammvulkanen
Principal Investigator(s) Niemann, Helge
Organisation / Research unit Departement Umweltwissenschaften / Aquatic and Isotope Biogeochemistry (Lehmann)
Project start 01.12.2010
Probable end 30.11.2013
Status Completed
Abstract

Methan ist eines der wichtigsten Treibhausgas, das für 15-20 % des Treibhauseffektes (genauer: radiative forcing) verantwortlich ist (IPCC, 2007). Seit der Industrialisierung hat sich die Methankonzentration in der Atmosphäre mehr als verdoppelt und steigt weiter an (Petit et al., 1999; Wuebbles and Hayhoe, 2002). Neben anthropogenen Quellen (zB. Reiskultivierung, Viehzucht), gelangt Methan auch aus natürliche Quellen (z.B. Fäulnisprozesse in Mooren und dem Meeresboden) in die Atmosphäre. Anthropogene Quellen sind vergleichsweise gut erfasst, wohingegen nur grobe Abschätzungen über den Eintrag aus natürlichen Quellen vorliegen. Dies liegt zum einen daran, dass das Spektrum und die Variabilität natürlicher Quellen ungenügend erforscht ist und direkte Quantifizierungen der Quellstärke und der Methansenken (vor allem des mikrobieller Abbaus) nur punktuell vorliegen. In dem vorliegendem Projekt wird die Quellstärke verschiedener Cold Seeps, vor allem Schlammvulkane, bestimmt. Hierzu werden Emission und Konsumption (im Ozeanboden und der Wassersäule) gemessen. Des weiteren werden auch die Schlüsselorganismen, die zum Methanabbau beitragen bestimmt.

Financed by Foundations and Associations
   

MCSS v5.8 PRO. 0.422 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
22/06/2024