Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Mikrogeschichte und Archäologie: Die Biografie des ägyptischen Schreibers Amunnacht (ca. 1190-1140 v. Chr.)
Third-party funded project
Project title Mikrogeschichte und Archäologie: Die Biografie des ägyptischen Schreibers Amunnacht (ca. 1190-1140 v. Chr.)
Principal Investigator(s) Dorn, Andreas
Organisation / Research unit Departement Altertumswissenschaften / Ägyptologie (Bickel)
Project start 01.01.2011
Probable end 31.12.2011
Status Completed
Abstract

Mit Amunnacht, einem ägyptischen Schreiber der königlichen Grabbauverwaltung, der um 1150 v. Chr. lebte, ist eine der wenigen Personen des Alten Ägypten greifbar, die eine genügend grosse Menge an unterschiedlichen Texten hinterlassen hat, um von ihr ein Personenprofil zu erstellen sowie eine biographische Annäherung vorzunehmen.
Basis hierfür ist eine grosse Anzahl signierter Texte verschiedenster Gattungen: Graffiti, private Texte (Briefe, Streikpapyrus), administrative Texte (Gerichtsprotokolle, Journaleinträge etc.), literarische Texte (Hymnen an Könige und Götter, Weisheitstext, magischer Text etc.) sowie Stelen. Durch die Praxis, literarische und hymnische Texte zu signieren, tritt Amunnacht als einer von wenigen aus der anonymen Masse von Schreibern heraus, wird er zu einem individualisierbaren Intellektuellen.
Biografien zu Personen aus dem Alten Ägypten fussten bisher vor allem auf Autobiografien (Dekorumstexten), die in Gräbern oder auf Stelen aus Grabkontexten angebracht worden waren. Da von Amunnacht keine Autobiografie erhalten ist, wird eine «dekorumsfreie» Auseinandersetzung mit seiner Person möglich. Eine biografische Annäherung an eine Person des Alten Ägyptens mit einer so breiten Materialbasis, die Graffiti, religiöse, literarische, private und administrative Texte umfasst, wurde bisher noch nicht vorgenommen, da gattungsübergreifende Textauswertungen insgesamt selten sind.
Das Hauptaugenmerk der Untersuchung liegt auf der Erfassung der Person Amunnacht in ihrem Lebensalltag (Mikrogeschichte) und nicht auf einer Analyse des Zeitgeistes (Makrogeschichte). In einer Ereignisgeschichte werden Amunnachts Texte mit anderen verwoben und dabei seine Rolle im sozialen Gefüge herausgearbeitet. Dadurch wird ein bisher noch nicht bestehender Beitrag zur Mikrogeschichte Deir el-Medines, der am besten dokumentierten Stadt des ausgehenden 2. Jts. v. Chr., generiert.
Die Validierung der anhand paläografischer Kriterien Amunnacht zugewiesenen Texte wird durch eine Duktusanalyse erreicht, eine Methode, die gänzlich neu ist. Bisher wurden paläografische Ergebnisse keiner weiteren Prüfung unterzogen, weshalb sie oft nur als weiche Argumente verwendet werden konnten.

Keywords Ägyptologie, Deir el-Medine, Mikrogeschichte, Biografie, Duktusanalyse
Financed by University of Basel

Published results ()

  ID Autor(en) Titel ISSN / ISBN Erschienen in Art der Publikation
1002575  Dorn, Andreas; Paulin-Grothe, Elina  Zwei Ostraka der 18. Dynastie aus dem Tal der Könige mit Namenszeichen (O. BTdK 832 und O. BTdK 833)  0344-385X  Göttinger Miszellen  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
2289449  Dorn, Andreas; Elina Paulin-Grothe  Ostraka aus der Regierungszeit Sethos’ I. aus Deir el-Medineh und dem Tal der Könige – Zur Mannschaft und zur Struktur des Arbeiterdorfes vor dem Bau des Ramesseums  0342-1279  Mitteilungen des Deutschen archäologischen Instituts. Abteilung Kairo  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
2289475  Dorn, Andreas  Der Gebetshymnus des Hay an Amun-Re-Harachte  3-579-05280-2 ; 978-3-579-05280-9  Texte aus der Umwelt des Alten Testaments. Neue Folge. Bd. 7: Hymnen, Klagelieder und Gebete  Publication: Book Item (Buchkap., Lexikonartikel, jur. Kommentierung, Beiträge in Sammelbänden etc.) 
2289525  Dorn, Andreas  Zur Lehre Amunnachts: Ein „Join“ und „Missing Links“  0044-216X ; 2196-713X  Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.569 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
25/02/2024