Arbeit im Homeoffice: Förderung der Arbeitsbereitschaft oder Einladung zum Faulenzen?
JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift)
 
ID 3712390
Author(s) Rupietta, Kira; Beckmann, Michael
Author(s) at UniBasel Beckmann, Michael
Year 2016
Title Arbeit im Homeoffice: Förderung der Arbeitsbereitschaft oder Einladung zum Faulenzen?
Journal PERSONALquarterly
Volume 03
Pages / Article-Number 14-19
Abstract Forschungsfrage: Homeoffice-Arbeit ist ein umstrittenes Instrument der Personalpolitik. Arbeitgeber fürchten, dass Mitarbeiter ihre Souveränität über Arbeitszeit und -ort missbrauchen könnten. Dabei kann die gewonnene Autonomie andererseits auch die Arbeitsmoral steigern. Methodik: Unter Verwendung der Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) werden multiple Regressionsanalysen eingesetzt, um zu ermitteln, ob ein statistischignifikanter Zusammenhang zwischen Homeoffice-Arbeit und dem Arbeitseinsatz vorliegt. Praktische Implikationen: Die Arbeit im Homeoffice trägt im Durchschnitt zu einer Erhöhung der Arbeitsbereitschaft bei, was über eine verbesserte intrinsische Motivation der Mitarbeiter aufgrund der gewährten Autonomie begründet werden kann.
ISSN/ISBN 2193-0589
URL https://www.haufe.de/download/personalquarterly-32016-entgrenztes-arbeiten-personalquarterly-373932.pdf
edoc-URL http://edoc.unibas.ch/53036/
Full Text on edoc No
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.415 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
07/08/2020