Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Interreg Clim'ability. Klimaanpassungsstrategien für Unternehmen in der Region Oberrhein.
Third-party funded project
Project title Interreg Clim'ability. Klimaanpassungsstrategien für Unternehmen in der Region Oberrhein.
Principal Investigator(s) Duchêne-Lacroix, Cédric
Co-Investigator(s) Lützel, Nadja
Bergman, Manfred Max
Organisation / Research unit Departement Gesellschaftswissenschaften / Sozialforschung und Methodologie (Bergman)
Project Website http://climability.uni-landau.de/index.html
Project start 01.06.2016
Probable end 31.12.2018
Status Completed
Abstract

Das Interreg V Projekt Clim’ability untersucht die Verletzbarkeit der Wirtschaftsakteure im Gebiet des Oberrheins gegenüber dem Klimawandel. Ziel des Projekts ist Mittel und Wege aufzuzeigen, wie Unternehmen ihre Strategien und Herstellungsprozesse an die klimatischen und die sozioökonomischen Gegebenheiten der Zukunft anpassen können.

Clim'Ability hat sich 5 Hauptziele gesetzt:

1) Charakterisierung von multivariablen Vulnerabilitätsprofielen in der Oberrhein-Region
Die Sammlung und die Kombination von meteorologischen, klimatischen, hydrologischen, wirtschaftlichen und sozialen Daten ermöglicht die Erstellung von Vulnerabilitätsprofielen von Unternehmen im Kontext des Klimawandels.

2) Erstellung eines Selbstdiagnosetools für Unternehmen
Dieses Tool ist für den internen Gebrauch von Unternehmen bestimmt und soll es diesen ermöglichen die eigene Empfindlichkeit gegenüber dem Klimawandel zu analysieren und Prioritäten für die  Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens zu ermitteln. Neben Unternehmen ist das Tool auch für Unternehmensberater gedacht.

3) Entwicklung von - auf die unterschiedliche Vulnerabilitätsprofiele zugeschnitten - Anpassungsstrategien
Es geht darum zusammen mit Pilotunternehmen, Szenarien für die Anpassung an den Klimawandel (Resilienz Szenarien) zu entwickeln. Dazu werden vertiefte Fallstudien für spezifische Branchen oder Gebiete durchgeführt.

4) Entwicklung von maßgeschneiderten Informationen für Unternehmen Aufbauend auf den Erfahrungen von den Unternehmen und den Erfahrungen die im Laufe des Projekts gewonnen werden, sollen wichtige, für Unternehmen relevante Erkenntnissen im Umgang mit dem Klimawandel zusammengestellt werden. Diese Erkenntnisse können verschiedene Bereiche betreffen, wie zum Beispiel das Management von Chancen und Risiken, die Entscheidungsfindung und das gehen innovativer Wege, oder die Erschließung von neuen Märkten.
5) Aufbau und Verfestigung eines Netzwerks von Klimaexperten am Oberrhein
Es soll Raum für Austausch und zur Verbreitung von Wissen geschaffen werden. Dazu wird für die Dauer des Projekts eine interaktive Plattform geschaffen und es werden Fortbildungs- und Networkveranstaltungen für Unternehmen organisiert.

Consortium:

Ein interdisziplinäres Team aus Klimatologen, Geographen, Soziologen, Ökonomen und Beratern der Elsässischen Industrie- und Handelskammer hat sich zusammengefunden, um diese Ziele zu erreichen. Die Forscher wollen geografische, wirtschaftliche, soziologische und hydrologische Daten analysieren, um zusammen mit Pilotunternehmen das Oberrheingebiet und dessen Vulnerabilität zu untersuchen. Die Institutionen sind: Institut national des sciences appliquées de Strasbourg ; Meteo France Nord-Est Illkirch ; Chambre de Commerce et d'Industrie de Alsace ; TRION-climate e.V. - Netzwerk für Energie und Klima ; Universität Basel ; Geographie Universität Freiburg ; Université Haute-Alsace ; Universität Koblenz-Landau, Institut für Umweltwissenschaften; Université de Lausanne.

 

Keywords Klimawandel, Klimawandelanpassung,
Financed by Foundations and Associations
   

MCSS v5.8 PRO. 0.433 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
21/06/2024