Umgehen mit Unsicherheit: Wie liessen sich Kaufleute im spätmittelalterlichen Antwerpen vertreten?
Project funded by own resources
Project title Umgehen mit Unsicherheit: Wie liessen sich Kaufleute im spätmittelalterlichen Antwerpen vertreten?
Principal Investigator(s) Kypta, Ulla
Organisation / Research unit Departement Geschichte
Project Website https://dg.philhist.unibas.ch/departement/personen/person-details/profil/person/kypta/
Project start 01.02.2015
Probable end 31.01.2021
Status Active
Abstract

Wie und warum arbeiten Menschen zusammen? Welche Rahmenbedingungen ermöglichen Kooperation? Diesen Fragen geht meine Studie an einem viel diskutierten Beispiel nach, nämlich der Zusammenarbeit zwischen spätmittelalterlichen Kaufleuten. Dabei untersuche ich, wie sich Kaufleute an einem Ort vertreten ließen, an dem sie selbst nicht anwesend waren. Diese Herausforderung wurde insbesondere ab dem 14. Jahrhundert relevant, nachdem die europäischen Kaufleute in der so genannten Kommerziellen Revolution des Hochmittelalters sesshaft geworden waren. Wenn ein Kaufmann beispielsweise in Hamburg ansässig war und dort Göttinger Tuch weiter nach Lübeck handelte, nun aber auch das höherwertige englische Tuch in sein Sortiment aufnehmen wollte, musste er das auf den Brabanter Messen einkaufen. Wenn er etwa seinen Bruder nach Brabant schickte oder seinen Nachbarn, der ohnehin die Messen bereiste, bat, ihm etwas mitzubringen, musste er dafür seine Zentrale in Hamburg nicht verlassen.

Um nicht nur die Geschichte weniger, bereits bekannter Unternehmen zu erzählen, nimmt meine Studie einen Ort – Antwerpen um 1500 – in den Fokus und untersucht, wie sich Kaufleute aus verschiedenen Teilen des Reiches hier vertreten ließen. Dazu wählten sie zumeist das Instrument der Prokuration, stellten also eine Bevollmächtigung aus, die in einer reichen kanonistischen wie zivilrechtlichen Tradition stand.

Meine bisherigen Untersuchungen lassen einige tentative Ergebnisse skizzieren. Die Formen, in denen Kooperation organisiert wurde, erweisen sich als vielfältiger als die Dichotomie von Netzwerken und Handelshäusern suggeriert, mit deren Hilfe die Forschung bislang Formen von Zusammenarbeit beschreibt. Kaufleute konnten lang- oder kurzfristig, für einen bestimmten Auftrag oder mit Generalprokura, von einem anderen Kaufmann, einer Gruppe von Kaufleuten oder einer Gesellschaft bevollmächtigt werden. Römischrechtliche Traditionen spielten bei der Ausgestaltung der Zusammenarbeit mindestens eine implizite Rolle.

Die Vielfalt und Häufigkeit der Kooperationen legt es nahe, die Frage nach den Gründen vom Kopf auf die Füße zu stellen: Nicht Zusammenarbeit erscheint als das erklärungsbedürftige Phänomen, sondern die wenigen Fälle, in denen Kaufleute allein tätig wurden. Die Rahmenbedingungen kaufmännischer Kooperation dienten vor allem dazu, die dritte Partei abzusichern, das heißt den Geschäftspartner des Vertretenen zu überzeugen, dass der Vertreter, der vor ihm stand, tatsächlich befugt war, beispielsweise Schulden im Namen des Vertretenen einzuziehen. Eine wichtige Rolle spielten die städtischen Institutionen, die die fehlende Präsenz einer Partei gleichsam ersetzten.

Die Analyse von Vertretungsbeziehungen im spätmittelalterlichen Antwerpen wird so hoffentlich die Geschichte wirtschaftlichen Handelns, seiner Formen, Motivationen und Rahmenbedingungen bereichern.

Financed by University funds

Cooperations ()

  ID Kreditinhaber Kooperationspartner Institution Laufzeit - von Laufzeit - bis
3346587  Kypta, Ulla  Skambraks, Tanja, Akademische Rätin (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)  Universität Marburg  01.08.2015  28.02.2019 
3350091  Kypta, Ulla  Bruch, Julia, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)  Universität Köln  01.08.2015  28.02.2019 
3350097  Kypta, Ulla  Ewert, Ulf-Christian, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Münster  01.08.2015  28.02.2019 
3350108  Kypta, Ulla  Huang, Angela, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Kopenhagen  01.08.2015  28.02.2019 
3350111  Kypta, Ulla  Kehnel, Annette, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Mannheim  01.08.2015  28.02.2019 
3350114  Kypta, Ulla  Köhler, Stephan, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Mannheim  01.08.2015  28.02.2019 
3350115  Kypta, Ulla  Pindl, Kathrin, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Regensburg  01.08.2015  28.02.2019 
3350118  Kypta, Ulla  Rothmann, Michael, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Hannover  01.08.2015  28.02.2019 
3350120  Kypta, Ulla  Streb, Jochen, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Mannheim  01.08.2015  28.02.2019 
3350121  Kypta, Ulla  Teuscher, Simon, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universtität Zürich  01.08.2015  28.02.2019 
3350123  Kypta, Ulla  Petersen, Niels, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Göttingen  01.08.2015  28.02.2019 
3350124  Kypta, Ulla  Börner, Lars, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   London School of Economics  01.08.2015  28.02.2019 
3350125  Kypta, Ulla  Veronesi, Marco, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Tübingen  01.08.2015  28.02.2019 
3350128  Kypta, Ulla  Scholl, Christian, Netzwerkmitglied (DFG-Netzwerk „Kalkulieren, Handeln, Wahrnehmen. Für eine neue Methodik der spätmittelalterlichen Wirtschaftsgeschichte“)   Universität Münster  01.08.2015  28.02.2019 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.456 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
12/08/2020