Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Persistenz und Wandel von Geschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und Berufsverläufen. Eine Mixed-Methods-Studie
Third-party funded project
Project title Persistenz und Wandel von Geschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und Berufsverläufen. Eine Mixed-Methods-Studie
Principal Investigator(s) Maihofer, Andrea
Co-Investigator(s) Bergman, Manfred Max
Hupka-Brunner, Sandra
Project Members Wehner, Nina
Schwiter, Karin
Huber, Eveline
Samuel, Robin
Kanji, Shireen
Organisation / Research unit Departement Gesellschaftswissenschaften / Sozialforschung und Methodologie (Bergman),
Departement Gesellschaftswissenschaften / Geschlechterforschung (Maihofer)
Project Website http://genderstudies.unibas.ch/forschung/forschungsprojekte/geschlechter-ungleichheiten-in-ausbildungs-und-berufsverlaeufen/
Project start 01.08.2010
Probable end 31.07.2012
Status Completed
Abstract

Ausgangspunkte: Noch immer bestehen in den Ausbildungs- und Berufsverläufen junger Erwachsener in der Schweiz erhebliche Geschlechterungleichheiten. Wie sind diese zu erklären? Welche Faktoren und Mechanismen spielen dabei eine Rolle? Und wo lässt sich inzwischen ein Wandel feststellen?

Kontext/Hintergrund: Trotz vieler Bemühungen verlaufen die Ausbildungs- und Berufsbiografien von Jugendlichen in der Schweiz im Vergleich zu anderen europäischen Ländern noch immer sehr geschlechtstypisch: Männer werden selten Primarlehrer und nur wenige Frauen Chefin einer Grossbank. Frauen wie Männer sind  in ihren Möglichkeiten stark eingeschränkt und können ihr Potenzial nicht ausschöpfen. Zudem verfestigen diese Ungleichheiten  die traditionelle Arbeitsteilung in der Familie. Bislang fehlen ausreichende Erkenntnisse über die Ursachen dieses Verharrens in alten Mustern,  aber auch über den Wandel.

Ziele und Methoden: Ziel des Projekts ist, diese Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen in den Ausbildungs- und Berufsverläufen unter Berücksichtigung sowohl persönlicher als auch institutioneller Faktoren zu erklären. Dabei steht die Zeit von der Ausbildung bis zur Berufseinmündung im Mittelpunkt der Betrachtungen. Die Forschenden verwenden ein Mixed Methods Design und analysieren quantitative Längsschnittdaten der TREE-Studie, welche seit zehn Jahren den Übergang von der Erstausbildung ins Erwerbsleben verfolgt. In teilnarrativen Interviews befragen die Forschenden 30 Personen mit geschlechtstypischen und -untypischen Biografien. Die Aufmerksamkeit gilt insbesondere dem familiären Hintergrund, persönlichen und institutionellen Erfahrungen sowie den Vorstellungen von Beruf und Familie. Die Erkenntnisse geben den Forschenden auch Aufschluss über den individuellen Geschlechtshabitus der Interviewten.

Bedeutung: Der wissenschaftliche Beitrag des Projekts liegt in neuen Einsichten in die komplexen Wechselwirkungen zwischen Elternhaus, Bildungswegen, familiären und beruflichen Lebensentwürfen und Geschlechternormen. Die Erkenntnisse, warum geschlechtsspezifische Unterschiede in Ausbildungs- und Berufsverläufen bestehen bleiben oder sich wandeln, dienen als Grundlage, um Gleichstellungspolitik nachhaltig zu gestalten und ein geschlechtergerechteres Ausbildungs- und Berufssystem zu entwickeln.

Financed by Swiss National Science Foundation (SNSF)

Published results ()

  ID Autor(en) Titel ISSN / ISBN Erschienen in Art der Publikation
1087315  Schwiter, Karin; Wehner, Nina; Maihofer, Andrea; Huber, Evéline  Zur Hartnäckigkeit geschlechtssegregierender Ausbildungs- und Berufsverläufe. Konzeptionelle Überlegungen zu einer empirischen Untersuchung  1433-6359  femina politica  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
1422095  Hupka-Brunner, Sandra; Kanji, Shireen; Bergman, Manfred Max; Meyer, Thomas  Gender differences in the transition from secondary to post-secondary education in Switzerland : report commissioned by the OECD (TOR/PISA-l)      Publication: Other Publications (Forschungsberichte o. ä.) 
2096276  Maihofer, Andrea; Bergman, Manfred Max; Huber, Eveline; Hupka-Brunner, Sandra; Kanji, Shireen; Wehner, Nina; Schwiter, Karin  Kontinuität und Wandel von Geschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und Berufsverläufen junger Erwachsener in der Schweiz : Zusammenfassung der Projektergebnisse : Langversion      Publication: Other Publications (Forschungsberichte o. ä.) 
2096281  Maihofer, Andrea; Schwiter, Karin; Wehner, Nina  Zukunftspläne junger Frauen. Zur Verschränkung von Familiengründung und Berufstätigkeit  1438-5295  Betrifft Mädchen. Deutsche Fachzeitschrift für Mädchenarbeit  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
2316315  Wehner, Nina ; Schwiter, Karin ; Hupka-Brunner, Sandra ; Huber, Evéline   Wer aus der Geschlechterreihe tanzt, ist oft ein Talent    HR Today  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
2316350  Maihofer, Andrea ; Bergman, Manfred Max ; Hupka, Sandra ; Wehner, Nina ; Schwiter, Karin ; Huber, Evéline ; Kanji, Shireen   Kontinuität und Wandel von Geschlechterungleichheiten in Ausbildungs- und Berufsverläufen. Schlussbericht zu Handen des Schweizerischen Nationalfonds      Publication: Other Publications (Forschungsberichte o. ä.) 
961822  Hupka-Brunner, Sandra; Samuel, Robin; Huber, Evéline; Bergman, Manfred Max  Geschlechterungleichheiten im intergenerationalen Bildungstransfer in der Schweiz  978-3-531-17288-0 ; 978-3-531-92779-4  Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten  Publication: Book Item (Buchkap., Lexikonartikel, jur. Kommentierung, Beiträge in Sammelbänden etc.) 
2316518  Wehner, Nina; Schwiter, Karin; Hupka-Brunner, Sandra; Huber, Evéline  Ce que révèle le choix des femmes et des hommes pour des professions atypiques    HR Today  Publication: Other Publications (Forschungsberichte o. ä.) 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.428 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
19/06/2024