Aegyptica romana. Zur Semantik eines "interkulturellen" Phänomens der römischen Kaiserzeit
Third-party funded project
Project title Aegyptica romana. Zur Semantik eines "interkulturellen" Phänomens der römischen Kaiserzeit
Principal Investigator(s) Mathys, Marianne
Organisation / Research unit Departement Altertumswissenschaften / Klassische Archäologie (Guggisberg)
Project start 01.08.2014
Probable end 31.12.2017
Status Completed
Abstract

Die Präsenz von Aegyptiaca romana in der kaiserzeitlichen Kunst und Kultur wurde in der altertumswissenschaftlichen Forschung bislang vielfach aus einem religionsgeschichtlichen Blickwinkel betrachtet, was methodisch problematisch ist und vielfach zu Fehleinschätzungen geführt hat. Im hier vorgestellten Forschungsprojekt werden die kaiserzeitlichen Kontexte der ägyptischen bzw. ägyptisierenden Objekte grundlegend neu untersucht, um sie dann entsprechend dreier übergeordneter Deutungskategorien (politisch, sakral, ästhetisch-dekorativ) einzuordnen und gattungsübergreifend zu interpretieren. Wichtig sind dabei die Fragen nach historisch bedingten Veränderungen der Bedeutungsebenen und der gewählten Semantik innerhalb der kaiserzeitlichen Bildsprache sowie der Raumdetermination von Aegyptiaca romana in der römischen Kunst während des Untersuchungszeitraumes vom 1. Jh. v. Chr. bis zum Ende des 2. Jhs. n. Chr.

Financed by University of Basel
   

MCSS v5.8 PRO. 1.011 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
24/09/2018