Data Entry: Please note that the research database will be replaced by UNIverse by the end of October 2023. Please enter your data into the system https://universe-intern.unibas.ch. Thanks

Login for users with Unibas email account...

Login for registered users without Unibas email account...

 
Wie Ausbildungssysteme Chancen verteilen : Berufsbildungschancen und ethnische Herkunft in Deutschland und der Schweiz unter Berücksichtigung des regionalen Verhältnisses von betrieblichen und schulischen Ausbildungen
JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift)
 
ID 158611
Author(s) Seibert, Holger; Hupka-Brunner, Sandra; Imdorf, Christian
Author(s) at UniBasel Hupka-Brunner, Sandra
Imdorf, Christian
Bergman, Manfred Max
Year 2009
Title Wie Ausbildungssysteme Chancen verteilen : Berufsbildungschancen und ethnische Herkunft in Deutschland und der Schweiz unter Berücksichtigung des regionalen Verhältnisses von betrieblichen und schulischen Ausbildungen
Journal Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie
Volume 61
Number 4
Pages / Article-Number 595-620
Keywords School- vs. firm-based vocational education, Regional educational opportunities, Ethnicity, Migration, Germany, Switzerland
Abstract

Dieser Beitrag untersucht, ob und inwieweit das regionale Verhältnis von betrieblichen und schulischen Berufsausbildungen die Ausbildungschancen von ausländischen und einheimischen Jugendlichen in Deutschland und der Schweiz beeinflusst. Betriebliche und schulische Berufsaubildungen unterscheiden sich durch ihre Selektionsverfahren bei der Bewerberauswahl. Berufliche Vollzeitschulen berücksichtigen stärker die bisher erbrachte Schulleistung. Sie zeichnen sich im Vergleich zu den Ausbildungsbetrieben durch einen höheren Formalisierungsgrad aus, was deren Bewerber eher vor benachteiligenden ethnischen Zuschreibungen schützt. Sofern Jugendliche mit Migrationshintergrund über ausreichende Schulabschlüsse verfügen, sollten ihre Ausbildungschancen daher zunehmen, je höher der regionale Anteil der vollzeitschulischen gegenüber dualen Angeboten ausfällt. Diese Hypothese wird an verschiedenen Datensätzen Deutschlands (Mikrozensus) und der Schweiz (Zensus, TREE) vergleichend überprüft. Die Ergebnisse sprechen für komplexe Benachteiligungslagen, mitunter eine Ethnisierung von Ausbildungschancen durch das Ausbildungsangebot: Ausländische Jugendliche, insbesondere Männer, haben in stark dual geprägten Systemen auch bei Kontrolle der Schulabschlüsse schlechtere Ausbildungschancen. In stärker vollzeitschulisch geprägten Systemen wird ihnen der Zugang zur Ausbildung häufig wegen ihrer im Vergleich zu den Einheimischen niedrigeren Schulabschlüsse verwehrt.

Publisher VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISSN/ISBN 0023-2653
URL http://www.springerlink.com/content/y013571123828750/
edoc-URL http://edoc.unibas.ch/dok/A5260010
Full Text on edoc Available
Digital Object Identifier DOI 10.1007/s11577-009-0084-3
ISI-Number WOS:000272800800004
Document type (ISI) Article
 
   

MCSS v5.8 PRO. 0.328 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
25/06/2024