Auswanderung aus der Schweiz – Drei Fallstudien
Third-party funded project
Project title Auswanderung aus der Schweiz – Drei Fallstudien
Principal Investigator(s) Leimgruber, Walter
Co-Investigator(s) Picard, Jacques
Project Members Camenisch, Aldina
Müller, Seraina
Organisation / Research unit Departement Gesellschaftswissenschaften / Fachbereich Kulturanthropologie,
Departement Gesellschaftswissenschaften / Kulturanthropologie (Leimgruber)
Project start 01.08.2013
Probable end 31.07.2018
Status Completed
Abstract

 

Das vorliegende Forschungsprojekt rückt die Schweizer Emigration mit all ihren Implikationen und Fragestellungen in den Fokus. Das Phänomen soll aus kulturanthropologischer Perspektive die neuen Migrationsformen untersuchen, die sich in den vergangenen Jahren entwickelt haben haben. Das vorherrschende dichotomische Emigrations-Bild, das von einer einmaligen Bewegung vom alten in ein neues Land ausgeht, passt nicht mehr zu gegenwärtigen Wanderbewegungen, die verschiedenste Formen mit einschliessen. Die überlieferten Muster („in der Fremde ein neues, besseres Leben aufbauen“) reichen als Erklärung nicht mehr aus. Für Menschen aus wohlhabenden Ländern wie der Schweiz mit ihrer wissensbasierten und kapitalgetriebenen Gesellschaft ergeben sich durch die Möglichkeiten der modernen Mobilität neue, vielfältige Formen der individuellen Lebensgestaltung an unterschiedlichen Orten dieser Welt. Dies schliesst z.B. mehrfach gereihte (Re-) Migrationserfahrungen in mehr als nur zwei Ländern bzw. Orten ein, aber auch die Pflege eines sozialen Netzes das verschiedene Orte und Staaten umspannt. Das vorliegende Projekt beabsichtigt, die Bedeutungen und die Formen der heutigen Auswanderung aus der Schweiz zu untersuchen, neue Migrations- ebenso wie neue Lebensformen (Multilokalität) zu erschliessen und die daraus resultierende Konstruktion migrantischer wie transnationaler Biographien zu analysieren. Im Fokus stehen Auswanderinnen und Auswanderer in drei Regionen, ausgewählt als eine jeweils möglichst repräsentative Gruppe, die nach der Methode des theoretischen Samplings zusammengestellt wird. Die Ausgewanderten werden mit Hilfe von offenen Interviews und teilnehmender Beobachtung zu ihrem sozialen und beruflichen Hintergrund, zur Motivation ihrer Emigration, zu den verschiedenen Phasen ihrer Migration und gegebenenfalls auch zu ihrer Rückkehr in die Schweiz oder zur Wanderung in weitere Länder, aber auch zu ihren Erfahrungen mit den Integrationsprozessen und zur Einbettung ihrer Auswanderung in ihre Biographie befragt. Es geht darum, neue Formen der Emigration wie auch die daraus entstehenden Lebensweisen, Netzwerke und Kommunikationsformen, die AuswandererInnen heute pflegen, exemplarisch zu untersuchen. Dabei stehen zwei Regionen im Zentrum des Interesses: a) Skandinavien, das ähnliche sozio-kulturelle und wirtschaftliche Bedingungen wie die Schweiz aufweist. b) Die Volksrepublik China mit einer sehr hohen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungsdynamik und einer raschen Zunahme der Auslandschweizerpopulation. Bislang gibt es kaum Forschung zur Schweizer Emigration der Gegenwart. Das vorliegende Forschungsprojekt möchte dazu beitragen, diese Lücke zu schliessen.

 

Keywords Social Networks, Transnationalism, Migration, Qualitative research, Cultural anthropology, Cultural identity
Financed by Swiss National Science Foundation (SNSF)

Published results ()

  ID Autor(en) Titel ISSN / ISBN Erschienen in Art der Publikation
3389194  Studer, Brigitte; Arni, Caroline; Leimgruber, Walter; Mathieu, Jon; Tissot, Laurent  Die Schweiz anderswo : AuslandschweizerInnen - SchweizerInnen im Ausland = La Suisse ailleurs : les Suisses de l'étranger - les Suisses à l'étranger  978-3-0340-1259-1    Publication: Edited Book (Herausgeber eines eigenständigen Buches) 
3394301  Hammerich, Anja  Interview mit Aldina Camenisch  1420-4185  Schweizer Volkskunde  JournalItem (Kommentare, Editorials, Rezensionen, Urteilsanmerk., etc. in einer wissensch. Zeitschr. 
3394322  Camenisch, Aldina  Fieldwork with Swiss Migrants in China. Tracing mobilities and moorings in China – some reflections      Publication: Discussion paper / Internet publication 
3394332  Camenisch, Aldina; Müller, Seraina  Imaginaries of return migration: Switzerland as the "safe haven"?      Publication: Discussion paper / Internet publication 
3394348  Camenisch, Aldina  Self-Initiated Swiss Migrants on the Quest for a “Good Life” in China      Publication: Discussion paper / Internet publication 
3394312  Steiner, Jürg  "Es gab Situationen, da fühlten wir uns wie Popstars"      Publication: NewsItemPrint (Artikel in einer Tages, Wochen- oder Monatszeitschrift) 
3726332  Leimgruber, Walter  Aktuelle Entwicklungstendenzen des Profils der Auswanderinnen und Auswanderer aus der Schweiz.    Politorbis. Zeitschrift für Aussenpolitik   Publication: Other Publications (Forschungsberichte o. ä.) 
3726549  Camenisch, Aldina  Schweizerinnen und Schweizer in der Volksrepublik China. Jung, mobil und auf der Suche nach Herausforderung    Politorbis  Publication: JournalArticle (Originalarbeit in einer wissenschaftlichen Zeitschrift) 
3726566  Camenisch, Aldina; Müller, Seraina  From (E)Migration to a Mobile Lifestyle: Reflections on Different Forms of Mobility  2199-8108 ; 2199-8116    Publication: Discussion paper / Internet publication 

Cooperations ()

  ID Kreditinhaber Kooperationspartner Institution Laufzeit - von Laufzeit - bis
3394619  Leimgruber, Walter  D'Amato, Gianni, Prof. Dr.  Schweizerisches Forum für Migrations- und Bevölkerungsstudien, Universität Neuchâtel  01.08.2013  31.07.2017 
3394620  Leimgruber, Walter  NCCR "on the move"  National Center of Competence in Research (NCCR) for migration and mobility studies, Universität Neuchâtel  01.08.2013  31.07.2017 
3396531  Leimgruber, Walter  Rolshoven, Johanna, Prof. Dr.  Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie, Karl-Franzens-Universität Graz  01.08.2013  31.07.2017 
   

MCSS v5.8 PRO. 1.046 sec, queries - 0.000 sec ©Universität Basel  |  Impressum   |    
24/09/2018